Kutschensystem als Rahmen 


Klar. Bildhaft. Systematisch. - So lässt sich meine Arbeit bezeichnen. 

Kernelement der Selbstführungsthemen ist das einzigartige »Kutschensystem«. Die Analogie der Kutsche ist nicht neu und ist Bestandteil einiger Philosophien. Der Autor Jorge Bucay verwendet die Analogie ebenfalls in seinen Büchern. Diese haben mich inspiriert, das Modell genauer anzuschauen, zu verfeinern und in die heutige Welt zu übersetzen. 

 

Das von mir in 2015 weiterentwickelte System ist eine anschauliches Konzept, wie wir funktionieren und uns durch unser Leben führen. Die Idee: Wir funktionieren wie ein Kutschensystem. Ziel ist die Stärkung des Kutschers, des inneren Selbstführungs-Dirigenten, damit er die Zügel in der Hand behält.  (Hinweis: Wenn Sie das Kutschensystem in Ihrer Kommunikation nutzen möchten, geben Sie bitte Quelle und Urheberin an - herzlichen Dank!).

 

Das Kutschensystem eignet sich sowohl zur Reflexion und Optimierung der Selbstführung als auch zur Standortbestimmung und Zielfindung für Teams: Wo stehen wir auf dem Weg? Was hindert uns? Wer hat bei uns die Zügel in der Hand? Worauf wollen wir uns konzentrieren? 

Selbstführung beinhaltet folgende drei Aspekte: 

  1. Selbsterkenntnis / Selbstreflexion: Wie bin ich aufgestellt? Wie ticke ich? Was sind meine Stärken und wie ist meine Konstitution? 
  2. Selbstverantwortung: Erst durch die Selbstreflexion erkennen wir, dass nur wir uns selbst steuern können. Wir übernehmen Selbstverantwortung. 
  3. Selbstregulation: Wenn wir die Verantwortung für uns selbst übernehmen und vorher erkannt haben, wie wir funktionieren, können wir uns selbst steuern. Selbstregulation meint sowohl das Selbstmanagement im Alltag als auch die umfassendere Selbstführung. 

 

Innerhalb des Kutschensystems sind 6 Faktoren der Selbstführung integriert, alle drei Aspekte der Selbstführung wie oben beschrieben werden abgedeckt:

  • Faktor Selbstreflexion: Wir benötigen als Grundlage für persönliche und organisatorische Veränderungsprozesse die Selbstreflexion. Nachdenken hilft! Gewohnheiten hinterfragen, eigene Ressourcen und Stärken wiedererkennen - all dies wird erst möglich, wenn wir Distanz zu uns selbst finden. 
  • Faktor Ziele:  Wo wollen wir hin? Was ist in unserem inneren Navigationssystem eingegeben?
  • Faktor Fokus:  Inwieweit bleiben die Pferde ruhig? Wie stark können wir uns konzentrieren?
  • Faktor Psyche: Gedanken, Emotionen, Bedürfnisse, Werte und Einstellungen. – symbolisch durch unsere „Pferde“ ausgedrückt
  • Faktor Körper – symbolisch ist das unsere Kutsche, unsere Hardware. Nur wenn wir unseren Körper auch berücksichtigen, können wir weiter auf unserem Lebensweg gehen.
  • Faktor Haltung – symbolisch für die Kutscherhaltung und unsere Einstellung 

Sie möchten das Kutschensystem näher kennenlernen? 

Dann schauen Sie sich hier ein Video an.  Oder schnuppern Sie auf dieser Seite in das Buch zum Kutschensystem hinein. und unter Downloads finden Sie die Reflexion zum Kutschensystem - ohne Registrierung. 

Die Methoden im Kutschensystems: 

  • Analyse - wie bin ich aufgestellt? Was sind meine Rahmenbedingungen?
  • Strandkorb-Prinzip (mehr dazu finden Sie unter "Bücher")
  • psychosoziale Methoden, zum Beispiel aus der Transaktionsanalyse 
  • Salutogenese von Antonovsky 
  • Kurzvorträge 
  • Lehrgespräche 
  • Einzelübungen 
  • Kleingruppenübungen 
  • Praxisbeispiele 
  • Hausaufgaben zur Unterstützung der Nachhaltigkeit