Selbstführung und Digitalisierung

Mit dem Motto »Selbstführung heute.« kommen wir am Thema Digitalisierung nicht vorbei. Als Projektmanagerin in internationalen Internet-Agenturen habe ich die Schnelllebigkeit von digitalen Geschäftsmodellen schon vor zehn Jahren erfahren. Als Coach erlebe ich bei meinen Teilnehmern gerade in den letzten zwei Jahren die Auswirkungen der digitalen Prozessänderungen.

 

Aus meinen eigenen Modelle zur Selbstführung (Kutschensystem), aus einfachen Modellen der Transaktionsanalyse (Der Analyse von Beziehungen zu sich selbst und anderen Menschen) sowie den Erfahrungen aus acht Jahren Coaching und Beratung biete ich nun Denkanstöße und Handlungsansätze zum Themenkomplex »Auswirkung der Digitalisierung auf die Führungskultur« an. An der Digitalisierungs-Diskussion kommt meines Erachtens ein Aspekt zu kurz: Die Auswirkungen auf den Menschen und die Beziehungen in der Organisation.

 

Kommen Ihnen diese Fragen bekannt vor?

  • Die Arbeitswelt ändert sich, wenn ich wollte könnte ich überall und jederzeit arbeiten – was haben Führungskräfte zu beachten, damit sie Kraft zum Führen haben? Wie bleiben Führungskräfte in der digitalen Arbeitswelt zufrieden?
  • Was ändert sich in den Arbeits- und Führungsbeziehungen durch Digitalisierung? Und wie können und sollten wir unseren Führungsstil anpassen?
  • Sind unsere Führungskräfte auf ein Führen in der digitalen Welt vorbereitet?
  • Alle reden von Digitalisierung, ich lese immer nur etwas von digitalen Geschäftsmodellen und Prozessänderungen – doch welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf den Menschen und seine Zufriedenheit sowie Leistungsfähigkeit?

Dann ist ein Vortrag ein guter erster Schritt, um im Führungskreis Klarheit und eine gemeinsame Gesprächsbasis zu schaffen. Kernelemente des Vortrages sind:

  • Digitalisierung – über was reden wir eigentlich?
  • Auswirkung der Digitalisierung auf die Führungsbeziehungen
  • Beziehungen im Business – Bedeutung und Erfolgsfaktoren
  • Beziehung zu sich selbst – Selbstführung:
  • Auswirkungen, Handlungsansätze und Ableitungen für die Gestaltung von Führungsbeziehungen
  • Führungsbeziehungen früher und heute - analog und digital
  • Die Arbeitswelt ändert sich – die Bedürfnisse nicht:
  • Herausforderungen und Handlungsansätze von Führungsbeziehungen in der Digitalisierung
  • Fazit: Beziehungspflege im Alltag – wie kann es gehen?

Ergänzend zu einem Vortrag stehe ich Ihnen als Sparringspartnerin und Prozessbegleiterin zur Verfügung  – bei Bedarf führe ich die Prozessbegleitung zusammen mit meiner Kooperationspartnerin Marion Kramer von Strategos Organisationsentwicklung durch.